Sonnenblume

Kapersburgschule, Rosbach 2012

Baustein: Brain Gym • Birgit Wachendörfer

 

Gerhirn einschalten und Wasser trinken

 

"Oh, jetzt geht mir ein Licht auf, warum der Junge immer so Schwierigkeiten mit dem Lesen hat", war eine Aussage der Lehrerin Frau Gruppe einer zweiten Klasse der Kapersburgschule, Rosbach, nachdem im Auftrag des Naturheilvereins die Heilpraktikerin für Psychotherapie Birgit Wachendörfer aus Butzbach in den vier zweiten Klassen der Kapersburgschule Rosbach zwei Projekttage mit vielfältigen Brain-Gym-Übungen gestaltet hatte.

Aufbau und Funktionen des Gehirns wurden kindgerecht erklärt: Die "Gehirnknöpfeübung" sei wie der Stecker, der erst in die Steckdose gesteckt werden muss, ehe der Strom bereit sei und der "Entenschnabel" sei wie der Ein- und Ausschalter des Computers. Aber es helfe nichts, wenn die Steckdose keinen Strom führt. Das "Wassertrinken" sei für den Körper wie für die elektrischen Geräte der Strom aus der Steckdose. Genügend Wasser helfe unserem Gehirn, die Informationen an die Neuronen weiterzuleiten.

Diese Übungen gehören zur "Leichter Lernen Leiter", die Frau Juliane Firouzi ins tägliche Lernprogramm aufnehmen wird, so überzeugt war sie nach den beiden Tagen.

Auch Kollegin Wagner meinte: "Ich musste eine neue Klasse übernehmen und ich merke, wie ich mit den einzelnen Übungen bestimmte Kinder ganz gezielt unterstützen kann. Wir bauen die Übungen in unseren Schulalltag ein. Wir schalten unsere Ohren an und ich bin gespannt, was sich so bei uns in der Klasse tut."

Hinderliche "Glaubenssätze wie z.B. "Das kann ich nicht." könnten umgewandelt werden z.B. durch die "Cook-Übung", die das Vertrauen in die eigenen Möglichkeiten stärke.

Gerade im Kindergarten- und Grundschulalter seien Kinder noch für solche Übungen zu begeistern.

Kapersberg Schule: wachendnach oben