Sonnenblume

Naturheilverein in der Wettertalschule

Baustein: Ernährung, Gesundheitsberatung • Timo Schinz

Sachen, die wir noch nie gemacht haben...!"

Wettertalschule 2017Die Schülerinnen und Schüler der Klassen 3a, 3b und 3c der Wettertalschule Bad Nauheim wurden im Unterricht bereits mit dem Thema Getreide vertraut gemacht.

Im Rahmen des Projektes "Gesunde Kinder", mit dem der Naturheilverein Bad Nauheim die Gesundheitsbildung in Kinder-gärten und Schulen fördert, durften sie im November nun auch intensive praktische Erfahrungen sammeln.

Hierfür kam der Gesundheitsberater GGB Timo Schinz auf Einladung der Klassenlehrerinnen Frau Tietz, Frau Thönges und Frau Degenhardt an drei Vormittagen in die jeweiligen Klassen, um gemeinsam ein gesundes Frühstück zuzubereiten.

Dies beinhaltete ein Frischkorngericht, selbst gebackene Brötchen und Aufstriche, aus vollwertigen, unbearbeiteten Zutaten, ohne Auszugsmehl und Fabrikzucker. Die Kinder kurbelten die Flockenquetsche, sie rührten, kneteten, stampften und schnitten mit großem Eifer.

Ausgiebig befühlten sie die Getreidekörner ("Das ist eine richtige Massage!"), staunten über das geräuschvolle Arbeiten der Getreidemühle, steckten die Finger in das frische Mehl ("Das ist schön warm!"), rochen und schmeckten es.

Sie kneteten den Teig und formten ihn. Dabei entstanden nicht nur Brötchen, sondern auch Schnecken, Herzen und andere Kreationen ("Wir haben alles mit der Hand gemacht!").

Wettertalschule

Die "lebendigen" Getreidekörner, die mit intakter Schale und Keimling jederzeit bereit sind, unter Zugabe von Wasser, einen Spross zu bilden und als Pflanze zu wachsen, die ihrerseits Getreidekörner als Frucht hervorbringt, sind der Inbegriff einer "lebendigen", vollwertigen und somit gesunden Nahrung.

In Verbindung mit dem frischen Obst, welches ebenso wie einige Nüsse und ein Esslöffel geschlagener Sahne Bestandteil des Frischkorngerichtes war, bekamen die Kinder einen Eindruck von den Ursprüngen unserer Nahrungsmittel, die heute so oft in Fertigprodukten unkenntlich gemacht werden.

"Ich fand es toll, dass ich Sachen gemacht habe, die ich vorher noch nie gemacht habe!", freute sich ein Mädchen aus der 3a. Und viele Kinder betonten auch, dass sie an diesem Tag Dinge gegessen hatten, die sie noch nie zuvor gegessen hatten.

Wettertalschule 2017

Das gemeinsame Essen zum Abschluss ergab kein Ergebnis, ob das Brötchen mit Schokoaufstrich oder mit Kräuterbutter besser schmecke oder gar die Haferflocken und das Obst; die Geschmäcker sind nun einmal verschieden. Aber es wurde deutlich, dass ein mit Freude und Liebe selbst zubereitetes Essen etwas ganz Besonderes ist.

Dass mit dem gesunden Frühstück keinerlei Plastikmüll erzeugt wurde, war ein schöner Nebeneffekt. Es bleibt zu hoffen, dass für die nachfolgenden Generationen diese "Besonderheiten" wieder zu einem Stück Normalität heranwachsen.

Das Projekt „Gesunde Kinder“ ist für die Einrichtungen kostenfrei und wird vom Naturheilverein finanziert. Hier finden interessiert Pädagogen nähere Infos.

Fotos/Text: Timo Schinz/Gitta Wehner-Naumann

Wetterauer Zeitung